Farbservices

erklärt

Farbservices sind für unsere Kunden oftmals schwer zu unterscheiden. Daher geben wir hier einen detaillierten Überblick und erläutern die Unterschiede zwischen den einzelnen Leistungen.
Unser Farbsortiment besteht aus den Produkten von Schwarzkopf Professional. Es bietet eine grosse Auswahl an Farbnuancen und bietet uns verschiedenen Möglichkeiten, Haare aufzuhellen sowie einzufärben. Auch ausgewählte Styling Produkte von Schwarzkopf können Sie bei uns beziehen.

Wir verwenden zur Reinigung und Pflege der Haare das Sortiment von Joico. Es überzeugt mit einer grossen Auswahl an verschiedenen Pflegelinien. Von leicht und mild bis hin zu sehr aufbauend und pflegend bieten wir eine grosse Auswahl an Shampoos, Conditioner und Masken.

Haben Sie Fragen zu unseren Farbservices oder Dienstleistungen, dann kontaktieren Sie uns bitte telefonisch 044 923 22 00 oder per Email.
Um die Machbarkeit Ihrer Vorstellungen zu beurteilen, benötigen wir von Ihnen Bilder Ihrer aktuellen Haarfarbe sowie Bilder der Wunschhaarfarbe.

Balayage Airtouch

Heutzutage gibt es zahlreiche Namen und Techniken für einen Farbverlauf – Balayage, Teasylights, Painting, Ombré, Sombré, Foyliage und Airtouch, um einige zu nennen.

Sie haben eines gemeinsam: einen schönen Farbverlauf.

Wir haben uns auf zwei dieser Techniken spezialisiert: einerseits Teasylights (wir nennen es jedoch Balayage) und andererseits Airtouch.

Beide Techniken haben praktisch denselben Effekt auf das Haar. Anhand der Ausgangslage, des Kundenwunschs und der Haarstruktur entscheiden wir, welche Technik wir für den Farbverlauf anwenden.

BALAYAGE (TEASYLIGHTS):

Dabei werden die kurzen nachwachsenden Haare zum Ansatz hin toupiert, damit sie dunkel bleiben. Die längeren Haare werden in einer Folie (in den meisten Fällen) mit Blondierung aufgehellt.

Weil die kurzen nachwachsenden Haare unbehandelt (dunkler) bleiben und nach dem Waschen wieder ausgekämmt werden, ergibt das einen sehr weichen Farbverlauf vom dunkleren Ansatz zu den helleren spitzen.

AIRTOUCH:

Bei der Airtouch-Technik kommt ein Föhn zum Einsatz. Ähnlich wie bei der Balayage (Teasylights)-Technik werden auch hier die kurzen nachwachsenden Haare nicht behandelt. Sie werden mit dem Föhn von den längeren Haaren weggeblasen und somit «getrennt».

Auch hier werden die längeren Haarsträhnen in einer Folie (in den meisten Fällen) mit Blondierung aufgehellt.

Mit dieser Technik hat man die Möglichkeit, die kürzeren Haare separat zu behandeln. Bei einer Farbkorrektur werden diese oftmals dunkel eingefärbt oder mit einer Intensivtönung behandelt, um den Farbverlauf noch weicher zu gestalten.

Strähnen Highlights

Highlights sind Strähnen, die heller sind als die natürliche Haarfarbe oder das zuvor gefärbte Haar. In den meisten Fällen werden sie mit einer Blondierung aufgehellt und anschliessend mit einem Glossing veredelt.

Diese Technik kann je nach Haarstruktur, Haarfarbe und dem gewünschten Effekt angepasst und variiert werden. Die Strähnen machen den Gesamtlook heller und lebendiger.

LOWLIGHTS:

Lowlights sind das Gegenstück zu den Highlights. Es sind dunkle Strähnen, die oft mit Highlights kombiniert werden. Weil sie sich optisch voneinander unterscheiden, heben sie die Strähnchen noch mehr hervor.

BABYLIGHTS:

Babylights Strähnen

Babylights sind die kleine Schwester der Strähnen/Highlights. Unter ihnen versteht man feine, dezente Strähnen. Diese erzeugen einen sehr natürlichen Look. Sie sind nicht als klar definierte Strähnchen sichtbar. Stattdessen bewirken sie optisch einen leicht helleren, lebendigeren (Marmor-)Effekt. Diese Technik eignet sich auch sehr gut in Kombination mit anderen Farbservices wie einer Grauabdeckung.

image

VOR DEINEM TERMIN:
Bei Strähnen und Balayage-Services können wir die Folien schneller und einfacher setzen, wenn das Haar besonders glatt ist. Es hellt zudem besser auf, wenn keine Ablagerungen und Fettrückstände vorhanden sind. Deshalb bitten wir Dich, mit frisch gewaschenem, trockenem, idealerweise glatt geföhntem oder sogar geglättetem Haar zu Deinem Friseurbesuch zu erscheinen. Vermeide bitte auch, Deine Haare nach dem Föhnen/Glätten mit Haargummis oder Klammern hochzustecken oder zusammenzubinden.

Dies ist nicht nötig wenn Du einen Termin zum Ansatzfärben oder zum global Blondieren hast.

Blondierung Platinblond

Die Blondierung zersetzt im Haar die Pigmente. Dabei hellt sie sowohl natürliche als auch künstliche Pigmente auf. Die künstlichen Pigmente sind sehr viel schwerer aufzuhellen. Daher ist es viel aufwendiger, dunkel gefärbtes/getöntes Haar schön hell zu bekommen als dunkles ungefärbtes Naturhaar.

Bei der Blondierung gilt die Faustregel: langsame Aufhellung ist schonender für das Haar und ergibt einen schöneren Farbton. Sie ist jedoch zeitaufwändiger.

Eine schnelle Aufhellung strapaziert das Haar dagegen stärker. Der aufgehellte Farbton ist dabei wesentlich wärmer (gelblicher) und muss somit stärker neutralisiert werden.

Haaransatz gefärbt mit einer Intensivtönung

PERMANENTE HAARFARBE

Wir unterscheiden zwei Arten von Deckkraft:

  • Das von Natur aus gegebene Farbspiel der Haare wird durch Farbe mit plakativer Deckkraft abgedeckt. Die Nuancierung sowie der Unterschied zwischen helleren und dunkleren Haaren werden minimiert. Die Deckkraft ist stark, das Farbspiel gering und kann je nach Ausführung offensichtlich gefärbt aussehen.
  • Haarfarbe mit natürlicher Deckkraft erhält das Farbspiel von hellen und dunklen Haaren. Die weissen Haare werden aber trotzdem abgedeckt. Beim Rauswachsen der Farbe ist der Farbkontrast geringer und weniger offensichtlich als bei einer plakativen Haarfarbe.

HELLERFÄRBUNG:

Bei einer Hellerfärbung wird (nur) die natürliche Haarfarbe aufgehellt. Die Hellerfärbung ist jedoch nicht in der Lage, künstliche Pigmente aufzuhellen. Weisses Haar wird nicht abgedeckt. Dadurch gibt es aber einen natürlichen Farbeffekt. Eine Hellerfärbung kann man global vom Ansatz bis zu den Spitzen auftragen oder als Strähnentechnik verwenden. Hat man nicht bereits eine von Natur aus relativ helle Haarfarbe, wird der Blondton eher in einem warmen Bereich liegen. Eine Blondierung ist die bessere Option, wenn ein heller, kühler Blondton gewünscht wird.

INTENSIVTÖNUNG:

Eine Intensivtönung funktioniert in Prinzip wie eine Haarfarbe. Im Gegensatz zur Haarfarbe lagern sich die Pigmente der Intensivtönung nicht nur im Haar an, sondern auch um das Haar. Daher sind bei der Intensivtönung weniger Pigmente im Haar und die Deckkraft ist weniger stark als bei einer Haarfarbe. Das bedeutet aber auch, dass die Deckkraft natürlicher ist. Das Farbspiel bleibt bei einer Intensivtönung erhalten und der Kontrast zum Nachwuchs ist weniger stark ist als bei einer Haarfarbe.

Die Intensivtönung wird gern verwendet, um Längen und Spitzen abzudunkeln und aufzufrischen.

Mit der Intensivtönung kann man die natürliche Haarfarbe nicht aufhellen. Man kann sie nur Ton in Ton oder dunkler tönen. Zudem wäscht sich eine Intensivtönung nicht komplett aus. Restpigmente bleiben immer im Haar, vor allem bei mehrfacher Anwendung.

Farbneutralisation durch Glossing mit kühler Intensivtönung

Ein Glossing (auch als Toner bezeichnet) ist eine abgeschwächte Intensivtönung, die wir nach einem Farbservice wie Balayage, Strähnen oder Babylights anwenden. Dadurch, dass wir die Intensivtönung auf handtuchtrockenes Haar auftragen und in der Regel nicht die vollen 20-30 Minuten einwirken lassen, wird sie zu einem Glossing.

Wir unterscheiden zwischen zwei Arten von Glossings.

ANSATZGLOSSING:

Es wird auf den Übergang vom Naturhaar zu den aufgehellten Strähnen/Balayage aufgetragen, um einen noch weicheren Übergang zu erhalten. So haben wir die Möglichkeit, einen stärkeren Farbeffekt natürlicher wirken zu lassen. Ausserdem hilft es beim Herauswachsen der Strähnen/Balayage, da es den Farbverlauf noch weicher macht.

GLOSSING:

Mit dem Glossing haben wir die Möglichkeit die Lägen und Spitzen der aufgehellten Haare zu neutralisieren, abzudämpfen oder zu unterstreichen. Wir können bestimmen, ob der Blondton, kühl (aschig), neutral (sandig beige), warm (goldig) bis hin zu Flieder-, Peach- oder Rosé-farben wird.

JEDE HAARFARBE WIRD WÄRMER

Jedes blondierte, gefärbte oder getönte Haar entwickelt im Laufe der Zeit einen wärmeren Farbton, der goldiger wird.

Die kühlen Pigmente in Haarfarben und Intensivtönungen sind kleiner als die wärmeren Pigmente und werden daher beim Haarewaschen schneller ausgespült. Bei jedem Waschen lösen sich Pigmente, und die Farbe neigt dazu, wärmer zu werden. Durch eine angemessene Pflegeroutine mit professionellen Produkte kann diesem Effekt entgegengewirkt oder zumindest verzögert werden.

Ein weiterer bedeutender Faktor ist die Wasserhärte. Je härter bzw. kalkhaltiger das Wasser ist, desto schneller und gelblicher kann sich das Haar verfärben. Eine effektive Möglichkeit, diesem Problem entgegenzuwirken, besteht darin, professionelle Produkte um die Ablagerungen im Haar zu entfernen und sich für einen Wasserfilter zu entscheiden, um die negativen Auswirkungen auf die Haarfarbe zu minimieren.

Hitze spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Starke Föhnhitze sowie die Verwendung von Glätteisen und Lockenstab führen zu einer beschleunigten Ablösung der Pigmente, was zu einer goldenen/gelblichen Farbnuance führt.

Zusätzlich beeinflusst die Sonneneinstrahlung die Haarfarbe erheblich: auch die UV-Strahlen schädigen die Farbpigmente im Haar, was zu einer Aufhellung und einem goldenen Schimmer führt. Salzwasser verstärkt diesen Effekt zusätzlich.